top of page

Die Human Design Typen im Detail + Beispiele

Aktualisiert: 12. Sept. 2023

Das hier ist wie versprochen Teil 2 des Beitrags über die Human Design Typen.

Wenn du den ersten Teil noch nicht gelesen hast, kannst du das hier nachholen: Der Human Design Typ - So funktioniert die Energetik der verschiedenen Typen


Dieser Teil ist wichtig für das umfassende Verständnis der Typen.


Tipp: Lies dir die Beschreibung zu allen Typen durch, denn ich mache immer wieder Beispiele und Vergleiche, die das Ganze noch greifbarer machen.


Alright, kommen wir nun aber zu den einzelnen Human Design Typen und was die feineren Komponente sind.


Human Design Typ Manifestor

Da der Manifestor der "Starter" unter den Typen ist, beginnen wir direkt hiermit.

Ca. 8% der Bevölkerung sind Manifestoren. Der Manifestor ist der einzige Typ, der einfach direkt in eine Handlung übergeht bzw. dies tun sollte. Sätze wie "just do it" sprechen also eigentlich genau 8% der Menschheit an und sind für alle anderen 92% völlig fehl am Platz.


Das Talent des Manifestors: Durch die Initiation Transformation bewirken. Der Manifestor ist hier, um zu initiieren und dadurch Transformation auszulösen. Er möchte sein eigenes Ding machen und eigenständig voranschreiten können. Das heisst jedoch nicht, dass ein Manifestor alles alleine machen sollte. Das Talent des Manifestors ist es nämlich auch, Bedürfnisse und Wünsche anderer zu erkennen. Ein Manifestor sieht also, wo im Umfeld ein Wunsch da ist und schafft es im Optimalfall, diese Wünsche mit seinen eigenen zu kombinieren, sodass schlussedlich für beide Seiten Befriedigung stattfindet. So fördert und beschützt er die Gemeinschaft.


Die Strategie des Manifestors: Informieren. Wichtig: Ein Manifestor braucht nicht um Erlaubnis fragen. Seine Strategie, die ihm hilft, so leicht wie möglich durch die Welt zu gehen, ist das Informieren. Warum? Damit er sein "Ziel", den Frieden erreichen kann. Ein Manifestor darf also lernen, sein Umfeld "mitzunehmen" und zu informieren.


Das ist nicht nur von Vorteil, weil er sich so nicht rechtfertigen muss für das, was er tut, sondern auch, um zu sehen, wie die Gemeinschaft reagiert auf das, was er vorhat. Die Handlungsweise eines Manifestors sieht im Optimalfall also so aus:

Er spürt einen Impuls, informiert sein Umfeld/seine Mitarbeiter darüber, was er vor hat, sieht die Reaktion und handelt dann. Die Reaktion ist auch wieder für den Frieden wichtig. Ein Manifestor möchte ein friedliches Umfeld und trotzdem frei beweglich sein. Wenn er aber einfach tut und sein Umfeld mehrheitlich "schlecht" auf sein Vorhaben reagiert, erreicht er schlussendlich keinen Frieden. Wenn also das der Fall ist, nimmt er die Reaktion wahr, geht nochmals in sich und findet eine neue Handlungsbasis, über die er informiert.


Natürlich gibt es auch Manifestoren, die das nicht so machen. Das sieht dann oftmals ziemlich brutal aus, denn in diesem Fall wird nicht auf die Gemeinschaft geachtet, sondern vielfach sogar wütend gegen sie gearbeitet. Der Vibe davon ist dann dieses: "Ich mach' was ich will und wer mir in den Weg kommt, wird überfahren." Das ist jedoch nicht wofür Manifestoren hier sind und es befriedigt sei selbst auch gar nicht.


Ein Manifestor ist kein People Pleaser (im besten Fall). Er muss nicht von allen gemocht werden, darum geht's nicht. Die Menschen jedoch, die im nahen Umfeld sehr wichtig für den Manifestor sind (und die sein Handeln betreffen), sollten mit einbezogen werden, damit Frieden herrschen kann.


Das "Ziel" des Manifestors: Frieden.


Das Nicht-Selbst des Manifestors: Wut.



Human Design Typen: Der Manifestor


Human Design Typ Generator

Der Generator ist mit 36% der häufigste Typ von allen. Er ist der Umsetzer unter den Typen und hat eine unbändige Energie in seinem System, die Berge versetzen kann. Ein Generator ist hier auf dieser Welt, um seine Energie zu manifestieren und etwas zu leisten.


Das Talent des Generators: In Aktion sein und so Lebenskraft umsetzen. Der Generator hat mit seiner offenen Aura das Talent, sich mit anderen zu verbinden. Deshalb geht es hier auch darum, dass er Erfüllung im Tun findet. Am besten in befriedigender Kooperation mit anderen Menschen zusammen.


Die Strategie des Generators: Auf das Leben REAGIEREN. Der Generator hat ein definiertes Sakral. (Sakrale Energie = sacred energy = heilige Energie!). Seine Energie ist wirklich heilig und es darf gelernt sein, wie mit ihr "richtig" umgegangen wird.


Der Generator reagiert im Optimalfall mit seinem Bauch auf das Leben. Heisst: Bevor er in Aktion tritt, hört er, was sein Sakral sagt. Ein Generator darf seiner Freude folgen. Und was keine Freude bereitet, ist nicht seins. Achtung: Ich spreche hier nicht davon, dass alles immer mega geil und spassig sein muss. Jedes Projekt, Hobby, etc. hat Schattenseiten - of course. Aber es geht darum, dass die Hauptsache wirklich Freude macht und sein Feuer entfacht, statt es auszulöschen.


Wenn ein Generator ein "Nein" aus der Bauchregion bekommt, darf er lernen, auch im Aussen "Nein" zu sagen. Oft ist es nämlich so, dass ein Generator überall eingespannt und mega beschäftigt ist, das was er aber wirklich machen wollen würde, bleibt dabei vollkommen auf der Strecke.


Wie klingt diese Bauchstimme? Das Sakral ist LAUT. Und sehr körperlich. Wenn ein Generator ein "Ja" im Sakral spürt, dann richtet sich sein Körper auf. Er zeigt, dass er bereit für die Aktion ist. Ein "Nein" hingegen macht das Gegenteil. Es lässt den Körper in sich "zusammensacken". Der Körper ist nicht bereit für die Aktion und der Generator spürt eigentlich, dass er "keinen Bock" hat, XY zu tun.

Die Disziplin hier ist, sich wirklich zu trauen, "nein" zu Menschen und Situationen zu sagen, die nicht passen.


Das Leben eines Generators darf sich richtig ON FIRE anfühlen und SPASS machen!


Das "Ziel" des Generators: Befriedigendes Tun im Miteinander.


Das Nicht-Selbst des Generators: Frustration.


Human Design Typen: Der Generator


Human Design Typ Manifestierender Generator

Der Manifestierende Generator ist ein Hybrid aus Manifestor und Generator und macht ca. 33% der Menschheit aus. Wichtig hierbei: Die Energetik des Manifestierenden Generators (MG) funktioniert wie die des Generators! Auch hier geht es darum, umzusetzen und seine Energie für das einzusetzen, das sich individuell richtig anfühlt - auf eine leicht andere Art und Weise.


Das Talent des Manifestierenden Generators: In Aktion sein und Erfüllung im Tun finden. Der Manifestierende Generator hat ebenfalls dieses Talent, nur unterscheidet sich das Tun doch ein wenig vom Generator. Beim Generator geht es mehr um Kooperation, als beim Manifestierenden Generator. MGs wollen leisten, der Leistung willen. Sie LIEBEN es extrem, beschäftigt zu sein und auch viele Dinge auf einmal zu machen. Sie sind theoretisch gesehen die perfekten Selbstständigen weil sie so komplett ihr eigenes Tempo gehen können und ihre oft chaotischen Vorgehensweisen ausleben können, ohne in eine fixe Struktur gepresst zu werden.

WICHTIG: Jeder Typ kann alles sein. Angestellt. Selbstständig. Unternehmer. Teilzeit-Whatever! Es gibt nur gewisse Indikatoren, die das eine oder das andere begünstigen. Ich würde hier aber niemals Aussagen treffen, die für einen Typen etwas ausschliessen. Schlussendlich geht es hier ja darum, dass jeder in seiner Energie das tut, was eben inidividuell das Richtige ist.


Die Strategie des Manifestierenden Generators: Auf das Leben REAGIEREN. Im Grunde ist die Strategie des MGs die gleiche wie die des Generators. Allerdings gibt es auch hier einen wichtigen Unterschied: Es ist nicht nur das einmalige Reagieren, sondern es wird zweimal reagiert und am besten auch informiert (Strategie des Manifestors).


Die Stratgie des MGs im Leben umgesetzt sieht im besten Fall so aus: Der MG reagiert auf eine Idee, eine Frage, ein Angebot mit einem "Ja". Sobald er anfängt in Aktion zu treten, achtet er erneut auf sein Sakral und hört hin, ob da immer noch ein Ja kommt. Wenn das nicht mehr der Fall ist, darf der MG den Mut haben, Dinge abzubrechen oder den Weg anzupassen.


Der Manifestierende Generator muss die Aktion ausprobieren, um wirklich zu wissen, ob sie für ihn passt und ob sie in diesem Moment passt. Dieser "Moment der Wahrheit" ist wichtig, um flexibel im Jetzt entscheiden zu können, was gerade wirklich dran ist. Das ist der Manifestor-Anteil im MG. Er macht es möglich, den Kurs jederzeit anpassen zu können und extrem schnell "den Gang zu wechseln". Das ist toll! Auf der anderen Seite ist es für MGs manchmal auch anstrengend, weil mit dieser Fähigkeit, so extrem schnell und anpassungsfähig zu sein, geht auch eine enorme Ungeduld einher. Ein Manifestierender Generator hat ganz oft Mühe damit, die Dinge Schritt für Schritt anzugehen und springt in Prozessen oft zwischen Schritten hin und her.


Beim Generator ist das etwas anders. Generatoren haben an sich weniger Ungeduld in sich und können leichter den Fokus für eine Sache finden. Ausserdem ist es bei Generatoren so, dass das einmalige Reagieren reicht. Wenn sie einmal ein klares Ja bekommen haben, dann startet ihr Motor und ist auch nicht mehr so leicht zu bremsen. Deshalb ist es für Generatoren auch so wichtig, WIRKLICH den Weg einzuschlagen, der für die eigene Energie passt, damit der Motor schlussendlich nicht für die "falsche" Sache läuft.

Ein MG hat hier etwas weniger Probleme weil dieser Motor sehr flexibel ist. Er kann in jeder Geschwindigkeit fahren, in 2 Sekunden von 0 auf 100 sein oder eben auch wieder anhalten, wenn die Strecke nicht mehr stimmt.


Das "Ziel" des Manifestierenden Generators: Befriedigendes Tun (leistungsorientiert).


Das Nicht-Selbst des Manifestierenden Generators: Frustration und Wut.



Human Design Typen: Der Manifestierende Generator


Human Design Typ Projektor

Der Projektor liegt mit 22% in seiner Häufigkeit genau in der Mitte der Typen. Und was ab hier kommt, ist ganz anders, als das, was wir uns bei den vorherigen Typen angeschaut haben. Ab jetzt geht es nicht mehr so sehr um Handlung und Tun. Hier geht es um viel feinere Komponente. Während der Manifestor der Initiator ist, der Generator der Umsetzer und der MG das Multitalent, ist der Projeltor der Koorinator unter den Typen.


Das Talent des Projektors: Empathische Führung. Beim Projektor geht es nicht darum, was er tut, sondern wie er führt. Früher haben wir viel den typischen Manifestor-Führungsstil gesehen. Dieser war härter und bestimmender. Der Führungsstil eines Projektors ist viel weicher und empathischer (was nicht heisst, dass ein Manifestor nicht empathisch ist!). Ich nenne Projektoren auch immer wieder die "Leader der neuen Zeit". Projektoren sind interessiert und können in das Gegenüber richtig eintauchen. Sie haben ihre "spitze" Aura, die alle Informationen im Gegenüber spürt. Eines Projektors Erfolg ist, wenn er andere Menschen zum Erfolg bringen kann durch seine Führung.


Die Strategie des Projektors: Auf Einladung warten. Diese Strategie hat Berührungspunkte mit der des Generators. Der Generator "wartet" auf die Reaktion aus dem Sakral. Der Projektor wartet darauf, dass er sich eingeladen fühlt - oder noch besser: offiziell zu etwas eingeladen wird. Das heisst NICHT, dass ein Projektor alleine Zuhause darauf warten sollte, bis etwas passiert oder jemand eine Einladung zur Tür bringt. That's not gonna happen (ziemlich sicher). Es geht viel mehr darum, dass der Projektor einfach sein Sein lebt und das macht, was er gerne tut. So wird er automatisch von seinem Umfeld dafür erkannt und schlussendlich eingeladen, mitzuwirken und Rat zu geben. Das ist nämlich eine ganz grosse Sträke des Projektors: Rat geben und Perspektiven aufzeigen. Ein Projektor sieht nämlich extrem viel. Die Einladung hier ist genau darum auch so wichtig: Wenn ein Projektor nämlich einfach drauflos redet oder tut, dann stösst er auf Widerstand weil das Gegenüber nicht ready war für seine Weisheit.


Für den Projektor ist es extrem wichtig, dass er anerkannt wird für sein Sein und dass er dafür wertgeschätzt wird. Ist das nämlich nicht der Fall, führt das zur Verbitterung und dazu, dass der Projektor versucht, krampfhaft Dinge zu tun, die schlussendlich zu noch mehr Verbitterung führen.


Ein Beispiel: Ein damaliger Geschäftspartner von mir ist Projektor. Sein ganz grosses Talent ist, dass er erkennt, wo die Stärken der anderen sind und wie sie so eingesetzt werden können, dass alle davon profitieren. Er hat immer wieder Sätze gesagt wie: "Mir ist es extrem wichtig, dass du mit Freude tust. Und wann immer dich etwas interessiert, das du lernen möchtest oder das dir hilft, dein Potenzial noch mehr zu entfalten, lass es mich wissen. Vielleicht kann ich dich mit jemandem verbinden oder ein Tool finden, das dir dabei hilft." Das ist Projektor at its best!


Ein anderer sehr guter Freund von mir ist ebenfalls Projektor. Bei ihm sehe ich immer wieder, wie das Ganze mit der Einladung funktioniert. Es ist schon ganz oft passiert, dass er davon ezählt hat, dass er sich XY wünscht und kurze Zeit später wurde es an ihn herangetragen, ohne dass er noch etwas dafür tun musste. Eines dieser Beispiele sah so aus: Er erzählte zwei nahestehenden Menschen, dass er finanziell etwas verändern möchte und auch eine neue Wohnung braucht. Es war noch nicht mal eine Bitte, sondern er wollte einfach seine Wahrheit teilen und seine Realisierung, die aus seiner Mitte kam. Zwei oder drei Tage später kam jemand auf ihn zu und hat ihm einen Job und eine Wohnung angeboten. Er musste als Projetor bloss noch die Einladung annehmen. Als dieser Weg für ihn dann nach einem Jahr zuende ging, passierte dasselbe wieder. Er wurde eingeladen in der Firma seines Bruders mitzuwirken und hat da jetzt sogar ein koordinierendes Tätigkeitsfeld!


Wichtig hier: Projektoren haben manchmal den Struggle, dass sie wie MGs 100 Dinge anreissen weil sie Ja zu allem sagen und alle Einladungen annehmen. Deshalb: Auf die innere Stimme hören und nur die Einladungen annehmen, die wirklich auch passen!


Als Projektor darfst du interessiert durchs Leben laufen und verstehen, dass es nicht unbedingt um dich geht. Du findest deine grösste Erfüllung darin, tief in dein Gegenüber einzutauchen und die Energie von anderen Menschen auf liebevolle Art und Weise zu lenken. Dadurch hast du eine so wertvolle Aufgabe auf dieser Welt, die kein anderer Typ so erfüllen könnte!


Das "Ziel" des Projektors: Menschen und Projekte zum Erfolg bringen und dafür anerkannt werden.


Das Nicht-Selbst des Projektors: Verbitterung.


Human Design Typen: Der Projektor


Human Design Typ Reflektor

Der Human Design Typ Reflektor ist der, der wahrscheinlich für die meisten am schwierigsten greifbar ist. Das liegt daran, dass nur ca. 1% der Menschheit Reflektoren sind. Sie haben ein sehr spezielles Design. Wenn du das Chart eines Reflektors siehst, weisst du sofort, dass es ein Reflektor ist, denn er hat kein einziges Zentrum im Human Design Chart definiert. Er ist dadurch also sehr flexibel und sehr wandelbar.


Das heisst übrigens nicht, dass ein Reflektor "nichts" in sich trägt. Auch Reflektoren haben natürlich definierte Tore, die Themen und Eigenschaften in ihnen definieren und ausmachen. Allerdings sind Reflektoren sehr verbunden mit der kosmischen Energie, denn was "da draussen" los ist, aktiviert die jeweiligen Energien und Aspekte im Reflektor erst.


Das Talent des Reflektors: Beobachten und wahrnehmen. Ein Reflektor ist mit seiner ganzen Offenheit im Chart extrem wahrnehmend und hat dadurch eine extrem grosse Beobachtungsgabe mitbekommen. Er ist der "Spiegel des Gesellschaft". Ein Reflektor ist schlussendlich also mit der einzigartigen Aufgabe geboren, wahrzunehmen, was ist, das Echte zu erkennen und zu reflektieren, was wirklich wahr und nützlich ist fürs Kollektiv. Durch diese Gabe ist der Reflektor ein Lügendetektor. Du kannst einen Reflektor nicht anlügen, denn er wird es merken.


Die Strategie des Reflektors: Einen Mondzyklus abwarten.

Ein Reflektor braucht Zeit, um wirklich die Energien zu spüren und einen ganzen Mondzyklus durchlaufen zu können, um für sich zu entscheiden, wie er nach vorne gehen möchte und was für ihn stimmt. Die lange Wartezeit gibt dem Reflektor die Möglichkeit, alle Perspektiven zu sehen und lange genug beobachten zu können.


Während für alle anderen Menschen die Sonne einen grossen Einfluss hat, ist der wichtigste "kosmische Freund" des Reflektors tatsächlich der Mond. Innerhalb eines Mondzyklus werden nämlich einmal alle Themen und Potenziale eines Reflektors aktiviert, was ihm hilft, durch alle Themen zu gehen und so dann Entscheidungen zu treffen.


Das Talent, das Wahre und Echte zu sehen, führt bei Reflektoren ganz oft zu Enttäuschung weil eben auch ganz viel Unwahres gesehen und beobachtet wird. Hier ist wichtig, dass sich der Reflektor nicht damit identifiziert, sondern sich davon auch distanziert. Die Natur ist für den Reflektor ein sehr wichtiger Ort, denn da kommt er zur Ruhe und kann sich mit dem grossen Ganzen verbinden und eins damit sein.


Ein interessantes Beispiel dafür, wie es aussehen kann, wenn ein Reflektor "spiegelt": Ein Freund von mir ist Reflektor. Jedes Mal wenn wir zwei uns unterhalten, geht es viel um Natur, um Freiheit, darum, dass hinter dem Offensichtlichen noch viel mehr verborgen liegt. Für mich ist dieser Freund sehr interessant und ich mag seine Perspektiven und Themen.


Als mein damaliger Freund meinen Reflektor Freund jedoch kennengelernt hat, kam er nach einem Gespräch mit ihm alleine auf mich zu und sagte: "Also das ist irgendwie gar nicht mein Fall. Er hat die ganze Zeit über Business und Zahlen diskutiert und wirkte irgendwie besserwisserisch und arrogant."


Das Spannende dabei: Wir beide haben Teile von uns selbst im Reflektor gesehen. Ich habe das gespielgelt bekommen, womit ich auf den Reflektor zugegangen bin. Mein damaliger Freund hat seinen Anteil gespiegelt bekommen, denn zu dieser Zeit war er extrem auf das Business fokussiert und hatte eine abweisende Art an sich, die als arrogant gesehen werden konnte.


Letzteres behaupte ich hier übrigens nicht einfach nur so, sondern wir haben schlussendlich zu zweit darüber gesprochen und mein damaliger Freund war extrem überrascht davon, wie krass dieser Spiegel gerade war, da er selbst gar nicht so ganz mitbekommen hat, wie diese Seite an ihm manchmal wirken kann.


Das "Ziel" des Reflektors: Positiv überrascht werden von seinen Beobachtungen.


Das Nicht-Selbst des Reflektors: Enttäuschung.



Human Design Typen: Der Reflektor


Wichtige Worte zum Schluss

Wie im ersten Teil dieser 2-teiligen Serie beschrieben, ist der Typ bloss deine "Maschine" oder dein "Haus". Typ ist nicht gleich Typ. Es gibt in praktisch jedem Chart widersprüchliche Energien. Um dein Design wirklich als Ganzes greifen zu können, empfehle ich dir immer ein Reading, damit du nicht nur einzelne Wissensbrocken hast, sondern wirklich verstehen kannst, wie deine individuelle Energie funktioniert.


Seit letzter Woche ist mein "geschliffener Diaman" online. Eine neue Art von Reading. Ich habe es geschafft die Readings so zu gestalten, dass ich für alle Beteiligten noch mehr rausholen kann, während ich das alles zu einem Preis anbiete, der noch nie günstiger war. Der Preis wurde von meinen Kund*innen bestimmt, die von mir Readings auf Spendenbasis erhalten haben.


Ich würde mich sehr freuen, dir deine Energetik näherzubringen und ein Schlüssel auf deiner Reise zur Selbstentfaltung zu sein!



 

Wenn du mehr Human Design und Alltags-Magie in deinem Leben willst, folge mir auf Instagram!


Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Teile also von Herzen gerne deine Gedanken und Fragen mit mir und der Community!


121 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Sep 12, 2023

woow danke für dä neu und usfüehrlich gschribnige blogpost.. finds au immer soo schön wen grad bispiel usem altag dri ine flüssed.. do chamer vieles au anderscht griffe und verstoh.. <3<3

Like
Sam Cadosch
Sam Cadosch
Sep 26, 2023
Replying to

Oh danka dier für dini Wort! Das freutmi sehr, z lesa! ☺️ <3

Like
bottom of page