top of page

Die Wiederkehr der Lebendigkeit: Der Weg der authentischen Selbstentfaltung

Oh wonderful soul, die das hier gerade liest, wo fange ich an? Das hier fühlt sich zum ersten Mal seit Jahren nach Zuhause an. Zum ersten Mal seit Jahren sitze ich hier und schreibe aus der Emotion heraus. Aus meinem tiefsten Herzen. Es ist, was "Selbstentfaltung" in meinem Fall wirklich bedeutet.

Die Inspiration für diesen Beitrag ist dieser Satz, den ich vorhin zu meinem Lieblingsmenschen gesagt habe: "Vor ein paar Stunden habe ich mich noch wie tot gefühlt. Jetzt ist das Leben wieder zurück in meiner Seele." Und dieses Leben kommt alleine aus einem Gespräch über meine Träume, Visionen und Herzenswünsche. Ein Gespräch darüber, wie sehr ich es liebe, mich selbst zu entfalten. Immer und immer mehr. Selbstentfaltung ist das Thema, über das ich niemals zu müde zu sprechen werde.



Human Design, Selbstentfaltung und wie dieser Weg immer wieder neue Level erreicht

Meine Liebe zum Human Design, der Numerologie, der Spiritualität und allem, was in diese Richtung geht, hat mir gestern mal wieder die Augen geöffnet. Ich weiss extrem viel über mich und reflektiere täglich mein Verhalten, meine Ziele und was es nicht alles zum Reflektieren gibt. Und doch verliere auch ich immer mal wieder die Verbindung zu mir selbst und vergesse alles, was ich doch eigentlich wüsste - darüber, wie ich ein Leben im Einklang mit mir selbst leben kann.


Gestern hat mich etwas ganz extrem getriggert: Ich habe mir ein paar Dinge aus meinem Human Design und der Numerologie angeschaut und gemerkt, dass ich in ein sehr rationales Leben gefallen bin. Und das klingt jetzt vielleicht etwas komisch, denn mein Leben sieht für andere immer alles andere als rational oder langweilig aus. Mein Leben ist eine Achterbahnfahrt und die pure Freiheit aus den Augen vieler Menschen. Doch ich habe mich selbst darin gefangen. Let me explain.


Der grösste Reichtum neben Gesundheit und Liebe

Das ALlerwichtigste für mich ist immer meine Freiheit. Die Freiheit, zu tun und zu lassen, was sich gerade richtig anfühlt. Die Freiheit, meiner Intuition zu folgen. Die Freiheit, kreativ zu sein. Die Freiheit, meinen Weg so oft zu ändern, wie ich will.

Seit Jahren hängt auf meinem Visionboard ein Satz als Erinnerung:

"I need creativity like the air to breathe. It's where love flows and adventures happen."


Und ich habe all das nicht mehr aus meinem Herzen heraus gefühlt, sondern aus dem Kopf heraus kreiert. Und weisst du, was das Lustige daran ist? In meinem Human Design fliesst meine Energie überall, aber ganz bestimmt nicht im Kopf. Da ist gähnende Leere im Chart. Es ist meine Konditionierung, die mir die Freude genommen hat, die für mich als Manifestierende Generatorin aber so unfassbar wichtig ist.


Ich habe vorhin gesagt: "Mein Leben ist zu langweilig und unkreativ für mich." Ich bin eine Künstlerseele. Das Schreiben und der visuelle Ausdruck sind mein Lebenselixier seit ich ein ganz kleines Kind bin. Und wenn ich so zurückschaue auf mein Leben, sind immer dann Wunder passiert, wenn ich diesen Leidenschaften einfach nachgegangen bin. Ganz ohne Druck und ohne Erwartungen. Ohne Perfektion. Ich habe 2017 meinen Blog gestartet und Beiträge wie diesen hier geschrieben. Ich habe einfach drauflos geschrieben, habe aus meinem Leben erzählt und damit Menschen im Herzen berührt, weil sie sich in meinen Geschichten selbst gesehen habe. Und da ein grosser Teil meiner Selbst immer nach Sinn sucht, habe ich meine Geschichten ganz oft mit einer grossen Portion Inspiration gewürzt, denn das ist mein tiefster Herzenswunsch: Den kleinen Flammen in den Herzen der Menschen wieder mehr Leben zu verleihen, sodass sie dieses Feuer in sich nicht mehr länger ignorieren können und auch ihren Seelenweg verfolgen.


Don't get me wrong: Ich bin auch heute jeden Tag kreativ. Ich schreibe und kreiere auch heute jeden Tag. Nur für meinen Geschmack zu wenig frei, sondern zu oft zu geplant.


Weisst du, ich denke, neben Gesundheit und Liebe ist der grösste Reichtum im Leben die eigene Traumwelt im Innen. Denn alleine diesen Träumen Raum zu geben, gibt schon so viel Leben. Ganz egal, ob sie schon real geworden sind, es noch werden oder vielleicht auch nicht. Diese Welt in unserem Inneren ist unbezahlbar. Und ich weiss, wir alle tragen sie in uns, doch die meisten haben sie einfach so weit unten vergraben, weil sie Angst haben, durch ihre Träume auf einmal zu realisieren, dass sie ein Leben leben, das nach ganz viel Veränderung schreit. Und um ehrlich zu sein, habe auch ich das ein wenig gemacht. Ich kann meine Innenwelt niemals ganz oder zu grossen Stücken vergraben. Etwas in mir liess und lässt das niemals zu und das ist eins der grössten Geschenke, die ich bei meiner Geburt geschenkt bekommen habe. Und doch bin ich manchmal zu weit entfernt von dieser Innenwelt, die meine Seele beinhaltet und am Leben hält.


Wie ich mir einen persönlichen Käfig gebaut habe und meine Selbstentfaltung aufgehalten habe

Seit November 2016 bin ich selbstständig. Das sind jetzt bald 7.5 Jahre. Und seit 2 Jahren ist mein Hauptbusiness mein Human Design Business, das ich so sehr liebe. Und trotzdem ist es mein persönlicher Käfig geworden.


Alles, was jemals zu etwas Gutem geführt hat in meiner Selbstständigkeit, hatte immer damit zu tun, dass ich einfach kreativ war, mein Ding gemacht habe und meine Erfahrungen mit Menschen geteilt habe. Was ein Wunder als Profil 3/5. Das Profil, das da ist, um ganz viele Erfahrungen zu machen (3er Linie) und sie danach in praktische Lösungen für andere zu verwandeln (5er Linie). Durch mein Coaching Business habe ich aber die 3er Linie komplett verloren. Bzw. ich habe sie weggepackt und das Geschenk darin nicht mehr gesehen. Ich dachte, eine "Vorbildrolle" einnehmen zu müssen. (Jokes on me, denn die Vorbildrolle ist für die 6er Linie reserviert.) Dachte, dass ich nur erfolgreich sein kann auf diesem Weg, wenn ich mein Leben immer komplett im Griff habe. Dachte, dass ich nicht mehr erzählen kann, was in meinem Inneren abgeht, weil das sonst "unprofessionell" ist. Und genau dieser Glaube wurde zu diesem persönlichen Käfig.


Mein Leben ist farbig. Wild. Intuitiv. Kreativ. Emotional. Es ist alles, aber bestimmt nicht linear.


Der Witz am Ganzen ist, dass ich selbst am liebsten bei Menschen buche, die sich echt und authentisch zeigen. Ich weiss noch damals, als ich mich für mein erstes Coaching entschieden habe, passierte das, weil ich wusste, dass Lydia (meine damalige Mentorin) aus ERFAHRUNG weiss, wie ich mich fühle. Es ging ums Thema Neurodermitis. Ich habe sie über Instagram gefunden und ihr Haut-Coaching gebucht, als sie ein Video hochgeladen hat, in dem sie einen extremen Neurodermitisschub hatte, darüber sprach und sich einfach echt zeigte. Mir kam überhaupt nicht in den Sinn, dass sie deswegen jetzt weniger helfen könnte. Ich habe niemals daran gedacht, dass sie selbst zuerst 100% symptomfrei sein müsste, bevor sie über dieses Thema überhaupt sprechen dürfte. Nein, ich habe mich GESEHEN gefühlt. Ich wusste, dass sie zu 200% weiss, wovon sie spricht. Sie hat kein Wissen aus Büchern weitergegeben, sondern ihre eigene Weisheit aus ihrer eigenen Erfahrungen. Und DAS ist das wertvollste Wissen überhaupt.

Wieso also verbiete ich mir selbst, dieses wertvollste Wissen aus der Erfahrung und dem Leben selbst zu teilen? Ich will doch gar keiner dieser Coaches sein, die ein "perfektes Leben" lebt. Wie langweilig wäre DAS denn? Ich will einer dieser Menschen sein, der den Mut hat, sein Leben wahrhaftig zu LEBEN. Mit all den Rückschlägen, Enttäuschungen und all der Magie, die auf dem Weg lebt. Denn diese Magie ist es, die diese Welt braucht.


I'm back home.

 

Moon Tribe - Meine kostenlose Telegram-Gruppe, in der ich immer wieder kleine Mondimpulse passend zur Zeitqualität teile. You're welcome!

Instagram - Aktuelles aus meinem Leben und dem Human Design Kosmos.

Readings - Alle Human Design Readings auf einen Blick.

Kostenloser Chart-Generator - Hier kannst du dir dein Human Design Chart berechnen lassen.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page